Firmengeschichte

Otto Hans
Otto Hans

Im Jahre 1925, also in wirtschaftlich sehr schwierigen Zeiten, gründete Otto Hans den gleichnamigen Steinmetzbetrieb.

Von der Konkurrenz zunächst als Eintagsfliege belächelt, etablierte sich der Betrieb und ist heute der mit Abstand älteste seiner Branche in Nordhausen.

Das Augenmerk auf Grabmalgestaltung gerichtet, zog das Unternehmen 1929 vom ursprünglichen Standort Wilhelm-Nebelung-Straße zum Stresemannring. Dort hatte es eine bessere Lage zum Nordhäuser Hauptfriedhof.

Der Zweite Weltkrieg bedeutete einen herben Rückschlag, denn am 4. April 1945 wurde die Firma fast vollständig zerstört. Doch Otto Hans baute den Steinmetzbetrieb rasch wieder auf und begann bereits Ende 1945 wieder mit der Arbeit.


Firmengelände ca. 1930
Firmengelände ca. 1930

Als er Mitte der 50er Jahre verstarb, übernahmen seine Söhne, Günter Hans und später Jürgen Hans, das Unternehmen. Im Laufe der Jahre festigte es sich in Nordhausen und machte sich einen guten Namen.

Seit 1990 leitet Gerald Hans den Betrieb.

Mit meistens ca. drei Mitarbeitern hielt sich der Steinmetzbetrieb nun über 85 Jahre relativ konstant. Mittlerweile befindet er sich in der dritten Familiengeneration.